Trost und Zuspruch

(md) Es ist schlimm, wenn sonntags keine Gottesdienste mehr stattfinden und Menschen sich nicht mehr zum Gebet und zum gemeinsamen Feiern treffen können. Dennoch lassen wir Sie nicht allein, sondern machen Ihnen immer wieder Angebote zum Lesen, Zuhören, Zuschauen, zur Stille und zum Gebet.

Die sich ausbreitende Corona-Pandemie hinterlässt nicht nur in unserer Landeskirche, sondern auch in unseren Kirchengemeinden ihre Spuren.

Als Kirche, die von Gemeinschaft und Begegnung untereinander lebt, ist das kaum erträglich. Nicht nur Gottesdienste fallen aus, Taufen, Trauungen und Andachten, alle Veranstaltungen werden abgesagt, Konfirmationen verschoben, selbst Bestattungen können nur noch in kleinen Kreisen stattfinden. Unsere Gemeindehäuser, Kirchen und Gemeindebüros sind bis auf Weiteres geschlossen.

In der Verbundkirchengemeinde überlegen wir uns, auf welche Weise wir in Kontakt bleiben können, wie wir uns gegenseitig ermutigen und wie wir Seelsorge ermöglichen können. Unsere Pfarrerinnen und Pfarrer sind telefonisch und via Mail erreichbar. Scheuen Sie sich nicht sie zu kontaktieren.

Hier auf unserer Homepage finden Sie ab jetzt regelmäßig ein „Wort zum Sonntag“ per Videobotschaft und Textdatei zum Herunterladen. An jedem Sonntag – zu den Gottesdienstzeiten – werden die Gebetsglocken läuten und anstelle des gewohnten Gottesdienstes einladen zu Andacht und Gebet in der Stille oder häuslichen Gemeinschaft. An der Kirchentür werden auch Predigtimpulse zum Mitnehmen bereitstehen. Beachten Sie bitte auch unsere Schaukästen – auch dort werden wir wichtige Informationen platzieren.

Täglich um 18 Uhr werden unsere Kirchenglocken läuten. Sie können am Fenster eine Kerze aufstellen und entzünden - dazu vielleicht auch ein Gebet für die Stadt und die Welt sprechen sowie ein Vaterunser.

Wenn Sie können, kümmern Sie sich über Telefon, Mail oder WhatsApp um Einsame und Erkrankte in Ihrer Nachbarschaft. Für sie ist es besonders schwer, auf Begegnung und Gemeinschaft verzichten zu müssen. Vielleicht können Sie an der einen oder anderen Stelle auch behilflich sein bei notwendigen Besorgungen.

Sonntags besteht auch immer die Möglichkeit, einen Fernseh- oder Radiogottesdienst zu verfolgen. Auf unserer Homepage finden Sie auch Hinweise zu den Angeboten der Württ. Landeskirche, des Kirchenkreises Stuttgart und des Evang. Jugendwerks.

Bitte geben Sie die Hinweise gerne an Nachbarn, Freund*innen und Bekannte weiter.

Übrigens: Nicht alles ist abgesagt,

... der nahende Frühling ist nicht abgesagt
... Beziehungen sind nicht abgesagt,
... Nächstenliebe ist nicht abgesagt,
... Lesen ist nicht abgesagt,
... Glauben ist nicht abgesagt,
... Hoffen ist nicht abgesagt,
... Fantasie ist nicht abgesagt,
... Musik ist nicht abgesagt,
... Mitmenschlichkeit ist nicht abgesagt,
... Telefonate sind nicht abgesagt,
... Freundschaften sind nicht abgesagt,
... Beten ist nicht abgesagt

                                                                          (nach: Willem F. Heins [Facebook])

Seien Sie von uns allen herzlich gegrüßt und Gott befohlen
besonders vom Pfarrteam des Verbunds Jutta Haizmann, Anna Lörcher, Jörg Novak und Claudia Weyh,
Ihre
Hans-Ulrich Winkler, Geschäftsführender Pfarrer
Martin Dellit, Vorsitzender des Kirchengemeinderats